Für weitere Informationen zu Hans Martin und / oder bei Interesse an Publikations- und Aufführungsrechten, Notenmaterial, CDs, etc. nutzen Sie bitte das Formular 'Kontakt per eMail' (rechts).

Weiterführende Links (Auswahl)



mehr | jetzt weiterlesen unter Biographie

01.08.1972

Jahr 1947

Aus dem Lebenslauf von Hans Martin

Am 6. Februar erteilte die Miltärregierung die Genehmigungen zur Wiedereinstellung in den Schuldienst. Zum 1. Februar 1947 wurde Hans Martin rückwirkend wieder zum Lehramt zugelassen und als Lehrer an die Volksschule Helmstadt bei Würzburg (und Neubrunn) berufen.

Der Umzug der Familie Hans Martin von Erlenbach nach Helmstadt bei Würzburg, in die erste, eigene Wohnung - die Lehrerwohnung Hausnummer 131 - erfolgte am 1. März 1947 (bis Dezember 1951).

Nebenberuflich war Hans M. in Helmstadt als Organist und Leiter des von ihm in Absprache mit dem Ortsgeistlichen, dem Geistlichen Rat Leo Drenkard 1947 gegründeten Kirchenchors von St. Martin sowie als Dirigent des Männergesangvereines Melomania - die Sangeswütigen - tätig.





Aus den Aufzeichnungen von Hans Martin

Gründung des Kirchenchors 11. Juli 1947 Helmstadt

Erstes Auftreten am 27. Juli 1947 zum Silbernen Priesterjubiläum des Geistlichen Rats Leo Drenkard
Besetzung: 20 Oberstimmen, 7 Unterstimmen

25.12.1947
Erstaufführung Martini-Messe von Hans Martin 

Männergesangverein Melomania

Aufführung der zu einem Singspiel umgearbeiteten Oper Zar und Zimmermann von Lortzing
in 1950: 19., 20. und 25. März sowie 26. und 27. Dezember.

Kritiken
Marktheidenfelder Mitteilungsblatt 22.03. 1950

Helmstadt - Zu einem großen Erfolg gestalteten sich die beiden Aufführungen des Gesangsvereins "Melomania", "Die beiden Peters" nach der Oper Zar und Zimmermann, die jeweils vor ausverkauften Hause stattfanden. Dem Dirigenten des Vereins, Lehrer Hans Martin, gebührt dabei ein besonderes Lob. Es ist nur bedauerlich, daß eine solch einmalige Leistung nicht einem größeren Besucherkreis der näheren Umgebung zugänglich gemacht werden kann.

Würzburger Mainpost 25.03. 1950

Eine hervorragende Leistung

Helmstadt. Mit der Aufführung der zu einem Singspiel umgewandelten Lortzing'schen Oper "Zar und Zimmermann" wagte sich der Dirigent des Gesangvereins Melomania" mit seinen Sängern und Sängerinnen auf ein Gebiet, daszu beschreiten bis jetzt nur Berufenen vorbehalten blieb. Nach rund 100 Probestunden fand die Erstaufführungim überfüllten St-Josef-Hause statt. Die Aufführung war den Verhältnissen entsprechend, eine hervorragende Leistung, sie wurde auch vom Publikum begeistert aufgenommen. Besonderes Lob gebührt den vier Hauptdarstellern. Das kleine Orchester, die Chöre, die sehr nette Tanzgruppe und alle übrigen Mitwirkenden fügten sich sehr harmonisch in das Ganze. Alles in allem : eine Leistung, auf die nicht nur der Verein, sondern die ganze Gemeinde stolz sein kann. Auch die Vorstellung am nächsten Tage war fast ausverkauft. Heute um 20 Uhr findet die letzte Aufführung statt. Es wäre den Melomanen und ihrem wagemutigen Dirigenten, Lehrer Hans Martin, wieder ein volles Haus zu wünschen.


1951 Bischof Julius Döpfner in Helmstadt

Festlich geschmücktes Helmstadt anlässlich der Visitation des Würzburger Bischofs Julius Döpfner in Helmstadt am 24.4.1951. Gegen den Rat des Ortsgeistlichen stattete Bischof Julius Döpfner mir in unserer Wohnung einen kurzen Besuch ab.


Aus dem Werke-Verzeichnis 1947

Scherzo in C-Dur
12. Februar 1947 in Erlenbach

Lied des Harfenmädchens
für Sopran und Klavier
von Theodor Storm
10. März 1947 in Helmstadt

In der Kirschblüt
für Sopran und Klavier
von Johann Georg Fischer
17. Mai 1947 in Helmstadt

Sonatensatz
für Violine und Klavier
15. Juni 1947 in Helmstadt

Missa in hon. Sti. Martini
für 4-st. gemischten Chor und Orgel
23. August 1947 in Helmstadt