Für weitere Informationen zu Hans Martin und / oder bei Interesse an Publikations- und Aufführungsrechten, Notenmaterial, CDs, etc. nutzen Sie bitte das Formular 'Kontakt per eMail' (rechts).

Weiterführende Links (Auswahl)



mehr | jetzt weiterlesen unter Biographie

01.08.1971

Jahr 1935

Aus dem Lebenslauf von Hans Martin

In den Jahren 1934/1935 war Hans Martin als Organist im Kilianeum Würzburg und an der St. Michaelskirche. Im März 1935 machte er sein Abitur am Neuen Gymnasium in Würzburg und studierte dann an der Universität Würzburg Alma Julia Philosophie und Theologie.





Im Sommersemester 1935 trat Hans Martin in die Wissenschaftliche Katholische Studentenverein Hetania (Unitas Hetania) ein, bzw. er wurde 'rezipiert'.


Hans Martin als Student (UNITAS) 1935/1936

Nach dem Weggang von Josef Amann 1935 bis zum Beginn des Kriegs wurde Hans Martin dann Organist an der Hofkirche Würzburg unter Chorregent Heinrich Stahl (*11.07.1989 – 9.11.1947)



Innenansicht der Hofkirche in Würzburg


Aus dem Werke-Verzeichnis 1935 (Frühwerke)

Abendständchen
für Gesang und Klavier
2. April 1935

Ascendit Dominus
für gem. Chor und Orgel
1. Mai 1935

Betsingmesse
Bis orat, qui bene cantat
10. November 1935

Scheidelied
für Gesang und Klavier
Text Hans Martin
25. November 1935

Missa Brevis in Es
für Soli, 4-st. gem. Chor und Orgel
5. Dezember 1935

Entstehungsort: Würzburg